Meinungen zum Album

Das Album ist echt wunderschön vom Design~ total liebevoll gestaltet mit Songtexten zum nachlesen plus Geschichten in düsterer Märchenatmosphäre als extra und klasse Fotos.

 

Alle Songs finde ich Mega und das Album wird regelmäßig im Auto rauf und runter gehört 🎶🎵💗 dabei wird natürlich laut mitgesungen und ich versinke in eine andere Welt (besonders bei ~Anthéra und Schicksal). Insgesamt also ein großartiges Album 👍

 

Lena Schmidt, Facebook Kommentar


Habe das Album direkt beim Konzert bei einem dieser grusligen Walking Act's erworben. Allein das war schon ein Abenteuer! Die analoge Version des Albums, ein Kracher... Da habt Ihr echt an nichts gespart, 20 Seiten Inlet mit den Märchen die während des Konzert vorgetragen wurden. Eine Karte von eurer mystischen Märchen Welt und Natürlich die CD mit Liedern - passt alles Zusammen und nimmt mich mit auf die Dunkle Mär!

 

Freue mich schon aufs nächste Album, vielleicht als Hörbuch-Version damit ich die Geschichten nicht selbst lesen muss :-P!

 

MEIN Blut ist MEIN Favorit... Man hat wirklich die Liebe gespürt die Ihr in Dragol steckt... finde ich toll das Ihr euch die Mühe macht und das ganze so schön gerahmt habt. Definitiv mehr als einfach nur ein Album! Bin gespannt wohin eure Reise noch geht und freue mich auf euer nächstes Konzert und der mystischen Welt die Ihr erschafft.

 

Thomas Baron, Amazon Bewertung


Dragol passt in keine mir bekannte Musikkategorie. Zwei unterscheidliche Stimmen schaffen hier ein mystisch leicht gruselig klingendes Werk. Untermalt von Trommel und Keyborad erinnert es ein wenig an die Musik, welche in der Serie Dark verwendet wird.
Schon beim ersten Song wird deutlich, dass hier eine Geschichte erzählt wird. Die geniale, sehr wandlungsfähige Stimme von Runa zieht einen sofort in den Bann.

Im zweiten Song kommt die eindringliche Stimme das Sängers Vandill dazu. Das Duett der beiden wirkt leicht bedrohlich und lässt einen mit Spannung weiter hören.

 

Atme ist vermutlich der beste Song der Band. Voller Power und Intensität. Anthera verbreitet dann eine positive Stimmung. Flügelschag ist ein wenig Technolastig und unterstreicht die Vielseitigkeit der Band. Der Song "Nur eine Hand entfernt" ist mein Lieblingssong: Nur von Trommel untermalt sing Runa den Song in einer Gänsehaut verursachenden Intensität.

 

Ich habe die Band zweimal live gehört und die CD sofort gekauft. Auch wenn die beiden es vermutlich nicht so geplant haben, ist sie wunderbar zum Entspannen und
einfach zum Zuhören geeignet. Ich kann nur jedem empfehen, da mal reinzuhören.

Die CD sollte man nicht einfach downloaden, sondern mit

Booklett kaufen. Das ist wunderschön gestaltet und erklärt die Geschichte.

 

Thomas Schulte-Ladage, Amazon Bewertung


Ich hatte über einen Freund die Musikempfehlungen für Dragol bekommen. Nachdem ich zunächst mit einer gewissen Skepsis die Videos auf Youtube angehört hatte, sind viele der Lieder nach und nach in meine Playlist gerutscht. Als "Happen zwischendurch" fand ich die Songs immer wieder gut, aber war sehr skeptisch, ob die Musik durch ein ganzes Album trägt.

Dennoch wollte ich mir selber einen Eindruck verschaffen. Das Album selber wirkt sehr hochwertig. Ist keine einfache Plastikhülle, sondern ein aus "Pappe" im Sonderformat. Das Bocklet ist umfangreich und begleitet durch die Songs. Dabei scheinen sich die Künstler Mühe zu geben, eine Geschichte zu erzählen. Hier ist Mühe reingeflossen und mich hat es sehr abgeholt.

Die Musik war für mich die große Überraschung des Albums. Meine große Sorge war, dass eine Eintönigkeit herrschen könnte. Zu viel des gleichen oder eine gleichbleibende Grundstimmung. Hier fand ich jedoch deutlich mehr Varianz, als ich der Gruppe zugetraut hätte. Ich konnte mich gut darauf einlassen und bin Dragol gerne durch ihr Album gefolgt. Es fühlte sich mehr an, wie eine erzählte Geschichte mit traurigen, fröhlichen und dramatischen Passagen. Gerne mehr davon. Ich kann dieses Album wirklich nur empfehlen.

 

Erebas, Amazon Bewertung

 


EIN KLEINES WUNDERWERK
Die Gruppe Dragol habe ich bei den Wacken Winter Nights 2019 kennen gelernt. Dort trat sie als Duo auf. Abgesehen von dem wunderschönen Ambiente der Winter Nights, das an sich schon eine fast mystische Stimmung zaubert (mit dem bunt angestrahlten Wald und den Fackeln und Lampions überall), faszinierten mich die Musik und Runas klarer und kraftvoller Gesang auf ganz besondere Weise. Ich hatte so etwas noch nie vorher gehört, war davon aber so beeindruckt, dass ich insgesamt dreimal zu den Konzerten von Dragol auf den Winter Nights gegangen bin und jedes Mal von der ersten bis zur letzten Note zugehört habe.

 

Später habe ich direkt Kontakt mit Dragol aufgenommen und gefragt, ob weitere Konzerte geplant seien. Ich erhielt die Info, dass in Münster Ende November ein Konzert stattfinden solle, und plante die Fahrt, obwohl meine Anreise knapp 400 km lang ist. Leider machten mir berufliche Verpflichtungen einen Strich durch die Rechnung. Mit großer Vorfreude nahm ich deshalb die neue CD in Empfang und möchte Euch hier meinen Eindruck schildern:

 

MIt einer wunderschönen Melodie beginnt das Lied "In der Nacht". Aber der Text kündigt an, dass wir auf die dunkle Seite geführt werden und uns Schreckliches erwartet. Und "Der Klauen" liefert sofort den Beweis: Die Entführung eines Kindes ist etwas, wovor sich alle Eltern fürchten, man mag es sich gar nicht vorstellen. Zum Glück reagiert die Mutter blitzschnell und rettet ihr Kind. Aber der Text im CD-Booklet spricht von einer Sucht, die Mütter und Väter blind macht. Wenn ich mich in meiner Welt umsehe, dann kann ich dem nur zustimmen: Ablenkung auf allen Ebenen durch TV, Genussgifte, Konsum in allen Variationen. Dass die Sucht zerstörerisch ist, sagt auch die letzte Zeile in "Die Sucht": "Dein Freund bin ich nicht."


Und ein Kind mit seinen natürlichen Bedürfnissen nach Geborgenheit und unbeschwerter Kindheit steht dazwischen und versucht, seinen Weg zu finden. Unter solchen Voraussetzungen können Kreaturen wie der Klauen verlockend sein für eine Kinderseele und zeigen uns, wie hauchdünn die Grenze zwischen Menschlichkeit und dem Abgleiten in den Wahnsinn ist.

 

Im Booklet erfahren wir die tragische Geschichte von Arvid und seinem Bruder Kjell und der Dragol. Die Lieder machen mit ihren Klangbildern die erzählte Geschichte plastisch und erfassbar, viel mehr, als es ein einfacher Erzähltext erreichen könnte. Und trotzdem sehe ich in vielen Liedzeilen nicht nur eine Untermalung der erzählten Geschichte, sondern einen Bezug zu unserer realen Welt. So wie in "Atme": "Ich hab das Leben beinah vergessen. Doch all die Schmerzen, die Schmerzen nicht!" Oder ein Leitsatz, den wir für unser aller Leben berücksichtigen sollten: "Niemand wird dem andren schaden, solang das Licht das Licht erhellt" aus "Anthera".

 

Die Texte lassen eine neue Welt in unserer Vorstellung entstehen und regen zum Nachdenken an. Und dann ist da diese Musik, wunderbar melodiös und abwechsungsreich. Jedes Lied ein kleines Kunstwerk für sich, mit ideenreichen Arrangements. Manchmal genügen schon die ersten Takte, um eine Gänsehaut zu erzeugen.

 

Die Lebendigkeit der Lieder entsteht auch durch den Gegensatz zwischen Vans Sprechgesang, der mal ausdrucks- und eindrucksvoll seinen Text flüstert und singt, manchmal machtvoll und entfesselt seine Wörter herausspeit, und Runas klarer Stimme, die auch die höheren Töne voll und angenehm zu meistern weiß. Eine ganz besondere Kombination, die den Hörer in ein Wechselbad der Emotionen stürzt.

 

Als ich Dragol bei den Wacken Winter NIghts zum ersten Mal hörte, konnte ich durch die Umgebungsgeräusche nicht alle Texte verstehen, aber allein die Musik hat mich fasziniert und berührt. Ich freue mich, dass ich mit der CD nun auch die Geschichte in allen Einzelheiten verfolgen kann. Bitte macht weiter so!

 

Angela Scafa, Facebook und Amazon Bewertung